Stosswellentherapie

 

Die Extrakorporale Stosswellentherapie (ESWT) ist eine moderne Behandlungsmethode, bei der energiereiche Schallwellen in die schmerzenden Körperareale geleitet werden. Mit Hilfe dieses innovativen Heilverfahrens können krankhafte Veränderungen an Sehnen, Bändern, Kapseln, Muskeln und Knochen gezielt beseitigt werden.

 

Anwendungen in der Physiotherapie werden meistens mit der Behandlung von chronischen Muskel- und Sehnenkrankheiten, Rücken- und Zervikalschmerzen und der Behandlung von Triggerpunkten in Verbindung gebracht. Im Vergleich zur konventionellen manuellen und instrumentalen Therapie ist SWT äußerst effektiv, verkürzt die Behandlungsdauer und bietet bessere Ergebnisse bei der langfristigen Nachbehandlung. Die gebräuchlichsten Indikationen schließen das Folgende mit ein:
  • schmerzhafte Schulter
  • Epicondylitis
  • leichte Rückenschmerzen
  • Achillessehnenschmerzen
  • Patellartendonitis
  • Behandlung von Triggerpunkten
Orthopädische Anwendungen von Stoßwellen zielen auf die Behandlung von Kalkablagerungen, schmerzhafte Exostose, verschiedene Tendonitis und beeinträchtigter Frakturheilung ab. Die SW Therapie stellt in vielen Fällen, bei denen eine chirurgische Lösung unvermeidlich scheint, eine Alternative dar. Die Hauptdiagnosen sind die Folgenden:
  • Schultersteife 
  • Periarthritis Humeroscapularis 
  • Calcar Calcanei/ Fersensporn 
  • Arthrotische Veränderungen - Randsymptome 
  • Achillodynie
  • laterale & ulnare Epicondylitis
Die Stoßwellentherapie wird wegen ihrer sanften Gewebeheilung und ihrer regenerativen Wirkung häufig in der Sportmedizin angewandt: Somit kann die Genesungszeit nach Verletzungen optimal verkürzt werden. Die üblichen Indikationen sind die Folgenden:
  • muskuläre Distension
  • Behandlung einer verlängerten Gelenkdistorsion
  • Leistenschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Kreuzschmerzen
  • Achillodynie
random3 random2 random5
A Rage Solutions Project